Kündigung eines Sparbuchs

Mit welcher Frist kann man ein Sparbuch kündigen

Sparbücher gehören zwar immer noch zu den klassischen Spareinlagen, stehen aber in dem Ruf, nur geringe Zinsen einzubringen. Bei oftmals nur einem oder zwei Prozent ist diese Meinung durchaus auch berechtigt, weshalb man sich als Verbraucher nicht nur auf ein Sparkonto als Geldanlage verlassen sollte. Wer sich in diesem Moment dazu entschließt, das Sparbuch komplett aufzulösen, muss aber einige Fristen beachten.

In der Regel wird von einer 3-monatigen Kündigungsfrist ausgegangen. Diese muss eingehalten werden, bevor über die Spareinlage verfügt werden kann, sofern man keine Vorschusszinsen riskieren will.

Allerdings lässt sich diese Regel mit einem Trick zumindest in Teilen umgehen. Liegen etwa auf einem Sparkonto 12.000,- Euro, so steht diese Summe also erst nach dem Ablauf der drei Monate zur Verfügung. Wird aber in jedem Monat der Kündigungsfrist der zulässige Maximalbetrag von 2.000,- Euro durch den Inhaber des Sparbuchs abgehoben, stehen 50 Prozent der Spareinlage bereits vor Ablauf der Kündigungsfrist zur Verfügung.

Die Kündigung selbst sollte natürlich gewissen Ansprüchen genügen und muss in jedem Fall schriftlich fixiert werden. Neben dem Postweg, auf welchem der Bank das Kündigungsschreiben zugeht, kann natürlich auch der direkte Weg über den Bankschalter gewählt werden. Letzteres hat den Vorteil, dass sich der Inhaber des Sparkontos den Erhalt der Kündigung sofort quittieren lassen kann.

Besonderes Augenmerk verdienen bei älteren Sparbüchern Sonderkonditionen, da es in der Vergangenheit üblich war, ein Sparkonto gegen höhere Zinsen für einen langen Zeitraum zu halten. Wird hier versehentlich vor dem Ablauf der Fristen über das Kapital verfügt, können empfindliche Vorschusszinsen für eine böse Überraschung sorgen.

Um diese doch recht langen Kündigungs- bzw. Verfügungsfristen zu umgehen, empfehlen wir anstelle eines Sparbuches die Eröffnung eines Tagesgeldkontos. Dort kann der Sparer täglich über seine Einlagen verfügen und Ein- oder Auszahlungen nach Belieben vornehmen. Angenehmer Nebeneffekt: gute Tagesgeldkonten bieten meist deutlich höhere Zinsen als die meisten Sparbücher, wie Sie auch unserem Vergleich auf der folgenden Seite entnehmen können:

>>> Tagesgeldkonten im Vergleich <<<

Sparbuch-Zinsen im Vergleich

Welche Zinsen sich derzeit mit den besten Sparbüchern erzielen lassen, zeigt Ihnen unser Vergleich:

>>> Sparbuch-Vergleich <<<