Tagesgeld statt Sparbuch: Niedrige Zinsen müssen nicht sein!

Dienstag den 11.09.2012

Seit Jahren zeichnet sich in Deutschland ein Bild ab: wenn wir auch ein "Volk der Sparer" sind, so liegen die Zinsen je nach Bank und Sparprodukt unterschiedlich hoch. Während es früher kaum mehr als ein Sparbuch gab von jeder Bank, gibt es inzwischen unzählige Anlagemöglichkeiten, für den Kleinsparer bis zum Großinvestor. Die immer noch beliebten Sparbücher haben dadurch viel an Interesse der Banken verloren, was sich auch durch die schon seit Jahren niedrigen Sparbuchzinsen – auch in unserem Vergleich auf www.sparbuch.info/ – zeigt.

Während andere Sparprodukte, darunter das Tagesgeld, in den letzten Jahren durchaus immer wieder auch hohe Zinsen hatten, versanken die meisten Sparbücher in der Bedeutungslosigkeit. Die Sparer müssen seitdem mit Zinsen von 0,5 Prozent p.a., zum Teil sogar deutlich darunter, leben. Bei steigenden Zinsen indes gehen die Sparbücher meist gar nicht mehr mit, wenn es um Zinserhöhungen geht.

Beim Tagesgeld ist es hingegen anders. Diese Anlageform ist inzwischen auch im Alltag der Kleinsparer angekommen, wodurch die Banken diese Art des Sparens ganz besonders gerne öffentlich vermarkten. Und dabei dann mitunter, so wie die RaboDirect, durchaus von so vielen Kundenanfragen und Kontoanträge „überfallen“ werden, dass die Kontoeröffnungen nur stockend vorangehen.

Dies zeigt, dass auch mitten in der Eurokrise noch Sparangebote mit guten Zinsen und guten Konditionen bestehen und das Tagesgeld immer noch eine sehr interessante Anlagevariante ist – während Sparbücher nur noch selten passable Zinsen bieten.

Tagesgeld ist damit eine der wichtigsten Anlagearten überhaupt und wächst zunehmend auch an Beliebtheit hierzulande. Tagesgeldkonten werden längst nicht mehr nur vor Unternehmen und / oder Investoren zur Anlage verwendet, auch ganz normale Sparer haben inzwischen die Möglichkeit, zwischen einer Vielzahl von Angeboten zu wählen. Die Angebotspalette für Tagesgeldkonten ist inzwischen so groß geworden, dass es immer wichtiger geworden ist, gründlich zu vergleichen. Denn nicht immer ist beim Tagesgeld der erste Blick auch der richtige. Ein alleinstehender Zinssatz sagt ohne die restlichen Konditionen wie zum Beispiel Laufzeit der Zinsen und Zeitpunkt der Zinsgutschrift nur wenig über ein Tagesgeldkonto aus.

Ein ausführlicher Tagesgeldvergleich, wie wir ihn zum Beispiel hier bieten, indes gibt Sparern die Möglichkeit, sich umfassend über die angebotenen Möglichkeiten dieser Geldanlage zu informieren und zwischen verschiedenen guten Angeboten zu wählen.