Bundesbank: Noch immer fast 13 Milliarden D-Mark im Umlauf

Mittwoch den 21.12.2016

Der Währungswechsel ist fast 14 Jahre her und trotzdem sind noch immer Banknoten und Münzen im Wert von 12,73 Milliarden DM im Umlauf. Auf diesen Betrag kam die Bundesbank bei ihrer Schätzung Ende November 2016. Somit sind umgerechnet 6,51 Milliarden Euro in Form von DM-Scheinen und -Münzen verstreut.

Deutsche Mark kann unbegrenzt eingetauscht werden

Die Bundesregierung sieht allerdings keine Notwendigkeit, das Volk zum Eintauschen zu zwingen. „Eine Währung lebt vom Vertrauen und deshalb sehen wir keinen Anlass, von dieser Entscheidung abzurücken“, sagte Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele in der „Welt am Sonntag“.

Nach Angaben der Bundesbank sind noch immer knapp 56 Prozent der Münzen im Umlauf – im Wert von 6,74 Milliarden DM. Die Banknoten machen zwei Prozent aus – umgerechnet 5,99 Milliarden DM. Rein rechnerisch befänden sich somit 310 DM in jedem der fast 40 Millionen Haushalte in Deutschland. Allerdings vermutet die Bundesbank nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland größere DM-Bargeldbestände. Grund dafür ist, dass im ehemaligen Jugoslawien und in anderen Teilen Osteuropas die D-Mark über einige Jahre als Zweitwährung gedient hat. „Zudem wurde sie weltweit als Transaktions- und Wertaufbewahrungsmittel genutzt“, so Thiele.

Sparstrumpf gegen Tagesgeldkonto eintauschen

Auch wenn es bereits seit Längerem Spekulationen um die Wiedereinführung der DM gibt, sollte niemand Zinsen verschenken. Wie die Top5 in unserem aktuellen Tagesgeld-Vergleich zeigt, gibt es trotz Niedrigzinsphase noch Tagesgeldkonten mit vergleichsweise guten Renditen. Der Umtausch DM in Euro gestaltet sich relativ einfach. Wer noch Bargeldreserven aus DM-Zeiten findet, kann diese in jeder Filiale der Bundesbank eintauschen. Dafür wird ein entsprechendes Antragsformular zur Verfügung gestellt.