Sinkende Sparzinsen trotz stabilem Leitzins

Freitag den 10.01.2014

Am gestrigen Donnerstag trat der Rat der Europäischen Zentralbank zu seiner ersten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Mit Spannung wurde von Experten wie auch von Verbrauchern die Entscheidung in Sachen Leitzins erwartet – doch am Ende passierte nicht viel, und der Leitzinssatz blieb, zum Glück für die Kreditnehmer, zum Pech für die Sparer, auf dem Niveau wie bisher. Und wurde aber auch nicht, wie vereinzelt erwartet wurde, gesenkt. Doch die Freude über den stabilen Leitzins währt nicht lange seitens der Sparer. Gleich drei Banken haben mittlerweile Zinssenkungen angekündigt bzw. vollzogen.

Drei Banken beginnen mit Zinssenkung

Die Renault Bank direkt hat auf heute die Zinsen für ihr Festgeld gesenkt, und dies in allen Laufzeit. Auf den 15. Januar 2014 folgt dann auch gleich noch eine Senkung der Festgeldzinsen durch die Direktbank. Bereits auf gestern hat die comdirect die Zinsen für ihr Laufzeitkonto gesenkt. Am 17. Januar folgt die IKB mit Zinssenkungen bei ihren Festgeldern und beim Auszahlplan.

Dies zeigt, wie ernst die Lage hinsichtlich der Entwicklung der Tagesgeldzinsen und der Festgeldzinsen auch 2014 sein dürfte. Zwar wurde der Leitzins (vorerst?) stabil gehalten, dennoch gehen die Geldinstitute möglicherweise davon aus, dass die EZB in den kommenden Monaten eine weitere Senkung des Leitzinses, auf ein neues historisches Tief und damit möglicherweise sogar auf null Prozent, vornehmen könnte.

>>> Festgeld-Zinsen im Vergleich <<<

Die Frage wird nun sein, welche anderen Banken den drei oben genannten Instituten in den kommenden Wochen folgen werden, oder eben doch nicht. Die Zinsstabilität der verschiedenen Banken ist sehr unterschiedlich und während manche Banken in den vergangenen Monaten recht zügig hintereinander ihre Zinsen gesenkt haben, setzen andere bereits seit einer ganzen Weile auf eine Stabilität ihrer Sparzinsen. Dies bedeutet natürlich letztlich auch, dass Verbraucher bei diesen Banken möglicherweise davon ausgehen könnten, dass deren Zinsen so schnell nicht sinken werden – zumindest nicht, solange der Leitzins weiter auf 0,25 Prozent verharrt, wie es aktuell der Fall ist.

4. Bank rückt nach mit Zinssenkung für das Tagesgeld

Und während ich diesen Artikel gerade am Schreiben bin, flattert doch glatt die nächste Bank mit der Bekanntgabe von Zinssenkungen ins Haus. So sinken die Zinsen für das MoneYou Tagesgeld zum 14. Januar 2014 auf nur noch 1,30 Prozent p.a. und damit um gleich 15 Basispunkte. Zum gleichen Tagen sinken die Zinsen beim MoneYou Festgeld in den Laufzeiten 6 Monate um 10 Basispunkte und 1 Jahr um ebenfalls 10 Basispunkte. Nun wird sich zeigen, ob die unmittelbare Konkurrenz der Renault Bank direkt und von MoneYou in Sachen Tagesgeld, die ING-DiBa und Cortal Consors, bald ebenso mit Zinssenkungen nachziehen werden.

>>> Sparbuch – Vergleich und Zinsrechner <<<