Tagesgeldkonto eröffnen

Wie geht man vor, wenn man ein Tagesgeldkonto eröffnen will?

Aufgrund seiner Vorteile, die u. a. in der täglichen Verfügbarkeit der Einlagen wie auch den überdurchschnittlich hohen Zinsen bestehen, entscheiden sich immer mehr Verbraucher für ein Tagesgeldkonto. Nachfolgend soll die Vorgehensweise bei der Eröffnung eines Online-Tagesgeldkontos mit den wichtigsten Details kurz beschrieben werden:

Tagesgeldkonto wählen

Vergleichen lohnt sich! In unserem Tagesgeld-Vergleich finden Sie eine Reihe empfehlenswerter Tagesgeldkonten. Haben Sie ein Konto für sich ausgewählt, müssen Sie, um direkt zur Seite der jeweiligen Bank mit dem entsprechenden Kontoantrag weitergeleitet zu werden, auf den entsprechenden Link zum “Kontoantrag” klicken.

Kontoantrag ausfüllen

Der Antrag für Ihr neues Tagesgeldkonto kann online ausgefüllt und danach ausgedruckt werden, oder – bei den meisten Banken möglich – Sie drucken den Kontoantrag erst aus und füllen diesen dann handschriftlich aus.

Kontoantrag ausdrucken

Wenn Sie den Kontoantrag online ausgefüllt haben, drucken Sie diesen sowie das ihm beigefügte PostIdent-Formular aus. Dieser Vorgang entfällt natürlich, wenn Sie den Kontoantrag von Hand ausgefüllt haben, da Ihnen der ausgedruckte Antrag bereits vorliegt. Das PostIdent-Formular ist in Deutschland bei der Eröffnung von Konten gesetzlich vorgeschrieben und dient der Überprüfung und Feststellung Ihrer Identität. Bei Eröffnung eines Tagesgeldkontos bei einer Bank, mit der bereits ein Kundenverhältnis besteht, kann auf das PostIdent-Verfahren verzichtet werden.

Freistellungsauftrag stellen

Das Formular mit dem Freistellungsauftrag für Kapitalerträge sollte, sofern Ihr Sparerpauschbetrag nicht bereits anderweitig ausgeschöpft ist, gleich mit ausgedruckt werden. Da Tagesgeldkonten meist hohe Zinsen abwerfen, sollten Sie für ein solches Konto entweder den gesamten Ihnen zur Verfügung stehenden Freibetrag bzw. so viel wie möglich des noch zur Verfügung stehenden Betrages angeben.

Kontoantrag einsenden

Mit den ausgefüllten und unterschriebenen Antragsformularen gehen Sie zu einer Filiale der Deutschen Post AG. Der Postmitarbeiter überprüft Ihre Identität mithilfe Ihres Personalausweises oder Reisepasses. Die aufgenommenen Daten werden dann von der Deutschen Post AG an das kontoführende Kreditinstitut übermittelt, welches dann die Kontoeröffnung vornimmt und Ihnen die weiteren Unterlagen zukommen lässt.

Zugangsdaten erhalten

Nach ein paar Tagen wird dann das Konto eröffnet und Sie erhalten von der Bank die Zugangsdaten sowie den Kontovertrag an Ihre Anschrift. Zu beachten ist dabei, dass die für den Onlinezugang zum beantragten Tagesgeldkonto erforderliche PIN sowie die dazugehörige Geheimnummer und für die Bestätigung einzelner Transaktionen notwendigen TANs in zwei getrennten Schreiben und mit Verzögerung von 1 bis 2 Tagen zugestellt werden.

Hinweis: Sofern mit den Eröffnungsunterlagen eine Schufa-Klausel unterzeichnet wird, hat die Bank das Recht dazu, eine Bonitätsprüfung bei der Schufa durchzuführen.

Wer eine Abfrage seiner Daten bei der Auskunftei nicht möchte, streicht die Klausel daher durch. In den meisten Fällen wird das Konto problemlos eröffnet.

Zu unserem ausführlichen Tagesgeldvergleich gelangen Sie über den nachfolgenden Link:

>>> Tagesgeldvergleich <<<

Wollen Sie ihr Geld lieber fest anlegen, finden Sie in unserem Festgeldvergleich entsprechend interessante Angebote:

>>> Festgeldvergleich <<<