Weitere sichere Sparformen

Welche Sondersparformen gibt es neben Sparbüchern und Sparplänen?

Der Markt für Bankprodukte ist immer in Bewegung und selbst das Sparbuch als klassische Anlage kann sich dem Einfluss der Innovationen nicht entziehen. In den letzten Jahren sind zahlreiche Sonderformen auf den Markt getreten, die sich zwar stets aus der Funktionsweise eines Sparbuches ableiten und sein Wesen nicht verändern, im Hinblick auf die Verzinsung aber mit verschiedenen Variationen anspruchsvolle Kundenklientel anzusprechen versuchen.

Einige Produkte belohnen die Treue der Kunden durch einen Bonus, der auf die Einlagen zusätzlich zum Zinssatz gezahlt wird, wenn lange nicht auf das Guthaben zugegriffen wird und ermöglichen so auch langfristig orientierten Sparbuch-Kunden, ihre Ansprüche optimal umzusetzen.

Ganz neue Variationen koppeln die Zinszahlungen an die Entwicklung der Aktienmärkte und zahlen immer dann einen besonders attraktiven Zinssatz aus, wenn sich Dax und Co. positiv entwickeln. Last but not least werden auch Finanzprodukte als Sondersparformen bezeichnet, die ganz bestimmten Zwecken dienen: Das klassische Bausparen beispielsweise, das eine sparbuchähnliche Kapitalbildung mit dem Anspruch auf ein zinsgünstiges Immobiliendarlehen verbindet, erfreut sich seit je her großer Popularität.

Die Kombination von Vermögensaufbau und Risikovorsorge ist eine weitere besondere Sparform, die in der Kapitallebensversicherung als Form des Versicherungssparens ihr am stärksten frequentiertes Produkt findet: Die Absicherung der Hinterbliebenen für den Fall des Ablebens des Versicherungsnehmers wird dabei kombiniert mit der Vermögensbildung durch regelmäßige Einzahlungen in die Police.

Die wichtigsten Sondersparformen stellen wir Ihnen nachfolgend gesondert vor:

Sparbuch-Zinsen im Vergleich

Welche Zinsen sich derzeit mit den besten Sparbüchern erzielen lassen, zeigt Ihnen unser Vergleich:

>>> Sparbuch-Vergleich <<<